Krautsuppen-Diät führe zu "Gas-Unfall" in fremdem Auto

Die etwas füllige Hausfrau Olga stand in einem Hofer-Markt in
Innsbruck unlängst in einer langen Warteschlange. Der Bekannten neben
ihr erzählte sie: "I mach‘ grad a Krautsupp’n-Diät". Deren Wirkung
hatte sie allerdings unterschätzt
. Gerade jetzt, unter den vielen
Wartenden diese bereits im Inneren grummelnde "Kraut-Giftladung" fahren
zu lassen, das wollte Olga lieber nicht. Sie ließ also ihren
Einkaufswagen im Stich, rannte hinaus auf den Parkplatz. Dort stand zum
Glück ihr Mann Edi mit seinem schwarzen Ford-Mondeo. Husch-husch,
hinein, Tür zu und – wrrruuummpfurzhraa-brumm-brum! – "Aaaaah!"

Olga drehte sich zu ihrem Mann Edi. "Um Gottes Willen, des isch er nit!" Sie
riss die Tür auf, sauste aus dem Auto, vergaß auf ihren Einkaufswagen
und rannte schnellstens heimwärts…

Am selben Abend läutete es an Olgas Haustüre. – "Wer kommt denn jetzt noch?" Draußen stand der freundliche Herr mit dem "falschen" schwarzen Opel Astra: Also der
"falsche Edi". Olga senkte den Blick und erwartete eine Schimpfkanonade
für ihren "Gift-Anschlag". Doch der Mann sagte bloß ganz höflich: "Sie
hab’n heit‘ vor’m Hofer-Markt Ihr Handtasch’l in mein‘ Auto vergessen.
Da Isch es.
" Sprachs und verabschiedete sich: "Wünsche Ihnen noch einen
guten Abend.
"

(Quelle: Tiroler Krone, Sonntagsausgabe, 9.3.2008)

1 Blunzn2 Blunzn3 Blunzn4 Blunzn5 Blunzn (26 Stimmen, Durchschnitt: 4,38 von 5)
Loading...

2 Thoughts on “HeldenInnen des Alltags

  1. Tom on 9. März 2008 at 13:07 said:

    Armer Edi… 🙁

  2. Unknown on 10. März 2008 at 8:50 said:

    … jaja Olga… – aber wenn dem Göttergatten nach 2, 3, 12 köstlichen Hefeweizen in der Nacht ein paar gärige Gase entfleuchen – dann is immer Krieg! Ne echt…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Post Navigation