Hund fraß Germteig: 1,6 Promille

In Bad Goisern im Bezirk Gmunden wurde der Hund eines Jägers mit über 1,6 Promille Alkohol im Blut erwischt. Das Tier hatte zuvor ein halbes Kilo Germteig gefressen. Dingo, so der Name des Jagdhundes, hatte nicht zu tief ins Glas geschaut, wie die "Oberösterreichischen Nachrichten" in ihrer Montag-Ausgabe berichten. Vielmehr machte sich der Labrador in der Küche über ein halbes Kilo Germteig her.

Die Teigmasse war aber noch nicht vergoren und machte dann dem Labrador so schwer zu schaffen, dass der Besitzer mit dem dreijährigen Hund zum Tierarzt fuhr. Dingo konnte sich dabei kaum noch auf den Beinen halten, er zeigte Symptome, wie sie bei betrunkenen Menschen beobachtet werden. Der Tierarzt berichtete, in der Ordination habe es gerochen wie in einer Schnapsbrennerei. Um in der Diagnose sicherzugehen, nahm er dem Hund Blut ab und ließ es in einem Labor untersuchen. Das Ergebnis waren 1,6 Promille Alkohol im Blut.

(Quelle)

1 Blunzn2 Blunzn3 Blunzn4 Blunzn5 Blunzn (38 Stimmen, Durchschnitt: 4,00 von 5)
Loading...

One Thought on “Story des Tages!

  1. Mike on 7. Januar 2008 at 17:55 said:

    WUFF! Hatte der Drecksköter dann auch ordentlich Kopfweh als das Herrl am nächsten Tag nach ihm gepfiffen hat?!?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Post Navigation