Beamtin hält Penispumpe für Bombe

„Was ist dieses kleine, schwarze Ding?“, fragte eine Beamtin beim Sicherheitscheck am Flughafen. Doch der Mann antwortete aus Scham nur
sehr leise . Und so missverstanden sich die beiden – mit fatalen Folgen für den 29-Jährigen.

Chicago – Der junge Mann hatte eine Penispumpe im Gepäck, und die hätte ihm fast eine dreijährige Gefängnisstrafe eingehandelt. Auf die Frage der Sicherheitsbeamtin habe er „pump“ (Pumpe) geantwortet, so Mardin Amin gestern vor Gericht. Die Frau indes verstand „bomb“ (Bombe). Daraufhin leitete die Polizei ein Ermittlungsverfahren ein.

Nun folgte die Staatsanwaltschaft der Empfehlung der US-Verkehrssicherheitsbehörde und ließ die Anklage fallen. Amins Anwältin Eileen O’Neill-Burke erläuterte, ihrem Mandanten sei es peinlich gewesen, der Sicherheitsbeamtin die gewünschte Auskunft zu geben, da er mit seiner Mutter unterwegs gewesen sei. Deshalb habe
der aus dem Irak stammende Mann sehr leise gesprochen.

Tja… was soll man da noch sagen? Homefu**ing kills Prostitution!

1 Blunzn2 Blunzn3 Blunzn4 Blunzn5 Blunzn (39 Stimmen, Durchschnitt: 3,20 von 5)
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Post Navigation