"Meine Spieler sind Intellektuelle, sie haben den Tod von Mao noch nicht verkraftet."
(Uwe Klimaschewski, Trainer des FC Homburg, erklärt im Herbst 1976 eine Niederlage seiner Mannschaft)

"Notwendig faire Brutalität."
(Christian Beeck, Kapitän von Energie Cottbus, erklärt, warum er einen am Boden liegenden Gegner trat)

"Am Samstag hätten wir gewonnen."
(Verteidiger Alan Hansen erklärt, warum der FC Liverpool den Titel gegen Arsenal verlor; das Spiel fand an einem Freitag statt)

"Das war eine Schutzschwalbe. Ich dachte damals, dass Dirk Schuster mich voll umhauen würde."
(Andreas Möller erklärt nachträglich, warum er sich 1995 im Strafraum des Karlsruher SC fallen ließ, als der Verteidiger nahte)

"Ich bin im Grunde rausgeflogen, weil ich zu gut war."
(Hermann Gerland erklärt seine Entlassung beim 1. FC Nürnberg im April 1990)

"Ich habe gehalten wie ein Arsch, sonst wären wir Weltmeister."
(Toni Schumacher erklärt die deutsche Niederlage im WM-Finale 1986 gegen Argentinien)

"Zu viele Spieler haben versucht, ein Tor zu schießen."
(Gerard Houllier erklärt 2004, kurz vor seiner Entlassung beim FC Liverpool, warum sein Team nicht traf)

Quelle: Christoph Biermann: "Fast alles über Fußball" (Kiepenheuer & Witsch, 2005, 200 S., 9,90 Euro) – siehe auch hier.

1 Blunzn2 Blunzn3 Blunzn4 Blunzn5 Blunzn (50 Stimmen, Durchschnitt: 4,42 von 5)
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Post Navigation